23 Januar 2010 ~ 0 Kommentare

Wird der Abfall demnächst gewogen?

Die Gemeinde Rockenberg wird sich an einer gemeinsamen Ausschreibung von 19 Wetterauer Kommunen zur Abfallsammlung beteiligen. Dies ist gut so und auch die einhellige Meinug der Gemeindevertretung. Die Kosten können hierdurch gegenüber dem heutigen Vertrag deutlich reduziert werden.

Nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen CDU/UWG soll die Ausschreibung aber nach dem  Verwiegesystem erfolgen. Die Abrechnung gegenüber den Haushalten soll angeblich weiterhin nach dem z.Zt. praktizierten Behältersystem erfolgen. Die  Auswertung der Verwiegung solle den einzelnen Haushalten nur zur Information und zur „Eigenkontrolle“ zur Verfügung gestellt werden.

Eine Umfrage, an der sich viele Rockenberger Haushalte beteiligten, hat eindeutig ergeben, dass eine große Mehrheit das Behältersystem beibehalten will.

Die Kosten der Abfuhr nach dem Verwiegesystem wird teurer werden als eine Abführ nach dem Behältersystem. Das Fahrzeug muß mit einer Waage ausgerüstet sein, die  Daten müssen ausgelesen, ausgewertet und aufbereitet werde. Diese Mehrkosten werden die Haushalte selbst zu tragen haben.

Warum also eine Ausschreibung nach dem Verwiegesystem wenn doch die Bürger/Innen weiterhin das Behältersystem wollen? Die Absicht liegt klar auf der Hand. Mittelfristig werden CDU und UWG eine  Abrechnung nach Gewicht durchsetzen wollen!

Den Presseartikel der Butzbacher Zeitung zu diesem Thema finden Sie  hier:

C.omments are closed.