Programm für Rockenberg

Dörfer mit Zukunft

Zum Download als PDF: Der Flyer mit „Kurzprogramm“

Wahlprogramm der SPD für Rockenberg und Oppershofen

 

Vorwort:

Unsere Gemeinde liegt im Herzen der Wetterau und zugleich nah am wirtschaftlichen Ballungszentrum Rhein-Main. Die Kombination aus hoher Lebensqualität und Nähe zum wirtschaftlichen Zentrum Hessens sind nicht zuletzt Garant für den Erfolg unserer Kommune.

Die Gemeinde ist gegen jeden Trend in den letzten Jahren beachtlich gewachsen. Durch diesen Fakt und kluge Entscheidungen konnte eine Infrastruktur geschaffen und erhalten werden, die für Gemeinden in der Größe Rockenbergs alles andere als selbstverständlich ist.

Neben den öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, Sport- bzw. Veranstaltungshallen und Sportplätze sind viele Dienstleister hier vor Ort , z.B. Ärzte, Apotheke, Bäcker, Banken, Metzger, Postannahmestelle, Reinigung sowie der zentrale Supermarkt zwischen unseren Dörfern. Neben diesen Einrichtungen haben wir ein weites Angebot der verschiedensten Handwerksbetriebe. Es muss Ziel von kommunaler Politik sein, dies zu erhalten. Jede und Jeder sollte einen möglichst nahen Zugang zu den Dingen des täglichen Bedarfs haben.

Während unsere Neubaugebiete rasant gewachsen sind, stellen wir leider fest, dass in den Ortskernen zunehmend alte Hofreiten und Wohnhäuser leer stehen. Die Hofreiten sind eins der Aushängeschilder unserer Gemeinde und prägen das Dorfbild. Der Erhalt und die Belebung der Ortskerne ist für uns deswegen ein wichtiges Thema für die nächste Legislaturperiode.

Auch für unsere Gemeinde ist die angespannte Haushaltssituation eine Herausforderung. Dies birgt die Gefahr, dass Teile unserer Infrastruktur den Sparzwängen zum Opfer fallen. Es muss Aufgabe einer klugen Politik für die nächsten Jahre sein, den Haushalt weiter zu sanieren und zugleich Perspektiven für die Entwicklung der Gemeinde aufzuzeigen. Seit der letzten Kommunalwahl 2011 konnte die Kreditlast der Kommune um ca. 750.000€ gesenkt werden und der Haushalt ist im Jahr 2015 ausgeglichen gewesen. Das ist nicht zuletzt ein Verdienst der SPD die immer wieder Konsequent den Sinn von Ausgaben der Gemeinde hinterfragt hat.

Trotz der angespannten Haushaltslage stehen wir in Rockenberg heute besser da als noch in 2011. Wir alle wissen, dass das nicht von alleine so bleiben wird und noch besser werden muss.

Wir wollen mit diesem Wahlprogramm unsere Ziele und Vorschläge für die Gemeinde darstellen und Sie davon überzeugen, dass wir die beste Wahl für Rockenberg sind.

Unsere Forderungen:

Wir müssen die Innenentwicklung unserer Gemeinde vorantreiben. Dafür müssen Konzepte und Maßnahmen entwickelt werden. Folgende Kernpunkte sollten dabei berücksichtig werden:

  • Das sogenannte Leader-Programm bietet die Möglichkeit Fördermittel für Projekte in den Ortskernen zu generieren. Diese wollen wir nutzen um erhaltenswerte Gebäude, wie zum Beispiel die alte Apotheke in Rockenberg, zu sanieren.
  • Wir müssen Anreize schaffen, dass Baulücken geschlossen werden.
  • Es muss überprüft, ob gemeindeeigene Flächen noch benötigt werden. Diese müssen gegebenenfalls vermarktet werden.
  • Es müssen Möglichkeiten geschaffen werden, dass auf bestehenden Grundstücken durch Wohnbebauung mehr Wohnfläche entstehen kann.
  • Die historischen Ortskerne müssen vor dem Leerstand und Verfall bewahrt werden. Sie sind das Aushängeschild unserer Gemeinde.

Zur Lebensqualität gehören auch Arbeitsplätze in der Region, deshalb sollten auch unsere Gewerbegebiete weiterentwickelt werden. Durch unsere hervorragende infrastrukturelle Lage sind wir auch für Gewerbetreibende attraktiv. Wir fordern deshalb:

  • Suche nach Investoren und Konzepten für die Entwicklung der Gewerbegebiete, die im Flächennutzungsplan noch vorgesehen sind.
  • Auch in den bestehenden Gewerbegebieten muss über Möglichkeiten der Verdichtung nachgedacht werden. Hier gilt Innenentwicklung geht vor Neuausweisung.
  • Die Sandgrube in Rockenberg ist nun in die letzte Phase der Bewirtschaftung angekommen. In den nächsten Jahren wird die Sandgrube verfüllt und renaturiert. Wir stehen dafür ein, dass die Gemeinde einen angemessenen Anteil an den Gewinnen aus der Verfüllung erhält.

 

Die Modernisierung und Anpassung der sozialen Infrastruktur darf niemals aus den Augen verloren werden, denn sie ist zentral für die Lebensqualität unserer Gemeinde.

 

  • Auch bei der Planung der öffentlichen Infrastruktur darf der Erhalt der Strukturen in beiden Dörfern und somit des dörflichen Charakters nicht einfach über Bord geworfen werden.
  • Wir stehe für das Motto „Kurze Beine, Kurze Wege“.Daher wollen wir beide Kindergärten und beide Schulen in den Ortskernen erhalten.
  • Wir lehnen eine Zusammenlegung der Kindergärten auf dem Gelände gegenüber dem Edeka entschieden ab, denn es würde bedeuten, dass alle Kindergartenkinder weitere Wege haben und an gefährlichen Straßen vorbei müssen.
  • Die SPD will sich nicht in unbezahlbaren Visionen auf der „Grünen Wiese“ verwirklichen, sondern das Machbare und Sinnvolle in absehbarer Zeit erreichen.
  • Für unsere Kindergärten wollen wir gemeinsam mit den Eltern nach Möglichkeiten für eine Ausweitung des Angebots suchen. Gerade die zunehmend schwierige Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt sowohl Eltern als auch die Kindergärten vor neue Herausforderungen.
  • Unsere Friedhöfe müssen mit der Zeit gehen. Die Bestattungskultur hat sich deutlich gewandelt. Wir müssen den unterschiedlichsten Wünschen (zu Beispiel Urnenbestattung oder Friedwaldbestattungen) für die letzte Ruhe gerecht werden.

 

Unsere Verkehrs- und Versorgungsinfrastruktur ist das Kapital unserer Gemeinde. Wir müssen diese erhalten und Verbessern.

 

  • Wir werden auch in den nächsten Jahren die unbedingt notwendigen Mittel für die Kanalsanierung bereitstellen.
  • Im Rahmen der Kanalsanierungen sollen auch notwendige Reparaturen an den Straßen durchgeführt werden.
  • Wir setzen uns für eine weitere Verkehrsberuhigung an den Hauptverkehrsstraßen ein. Auch damit die Ortskerne noch lebenswerter werden.

 

Die Rockenberger Verwaltung macht eine gute Arbeit. Die Feuerwehren leisten ehrenamtlich eine unersetzliche Arbeit. Wir wollen die Verwaltung und die Feuerwehren auch weiter stärken und unterstützen.

 

  • Die SPD wird sich für die Schaffung eines Ausbildungsplatzes einsetzen.
  • Wir wollen uns dafür stark machen, dass die Möglichkeiten der neuen Medien auch in der Gemeinde mehr genutzt werden und so der Service für die Bürger verbessert wird.
  • In der Verwaltung sollte die interkommunale Zusammenarbeit verstärkt werden.
  • Wir begrüßen den gemeinsamen Ordnungsamt-Bezirk und wollen diesen erhalten.
  • Die Feuerwehren wollen wir bei der Ausübung ihres Ehrenamtes unterstützen.
  • Die Forderung der Feuerwehren nach einem gemeinsamen Feuerwehrstützpunkt begrüßen wir und wollen uns für eine zeitnahe Umsetzung einsetzen.

 

Rockenberg eine einmalige Landschaft und Natur, deren touristisches Potential besser genutzt werden sollte.

 

  • Wir halten uns an den Beschluss der Gemeindevertretung und werden keiner Planung von Windrädern auf dem Gemeindegebiet zustimmen.
  • Unsere Gemeinde hat viele historische Gebäude und eine sehenswerte Landschaft zu bieten. Gemeinsam mit der Tourismus-Agentur des Kreises, dem Geschichtsverein und interessierten Gewerbetreibenden sollten daher Möglichkeiten für touristische, geschichtliche und kulturelle Angebote entwickelt werden.
  • Auch weil wir unsere sehenswerte Natur erhalten wollen und sie die Attraktivität unserer Gemeinde ausmacht, gilt für uns: „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“

 

Die Vereine in Rockenberg und Oppershofen machen den sozialen Zusammenhalt, wie wir Ihn kennen, erst möglich. Deswegen ist für uns klar, dass wir die Vereinsförderung erhalten und stärken wollen.

 

  • Wir wollen die Laufbahn auf dem Sportplatz in Rockenberg erhalten, damit dort auch weiterhing Schulsport gemacht werden kann.
  • Wir wollen, wo möglich, auf Wünsche und Anregungen der Vereine eingehen.
  • Wir werden uns für die Sanierung und Unterhaltung in der Wettertalhalle einsetzen.
  • Wir werden Lösungen für das akute Platzproblem der Sportvereine gemeinsam mit diesen suchen.

 

Auch für Rockenberg ist die Flüchtlingsunterbringung eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.

Wir finden Rockenberg macht das vorbildlich!

 

  • Wir möchten an dieser Stelle den ehrenamtlichen Helfern danken, die sich für die Integration der Schutzsuchenden einsetzen.
  • Für uns ist klar, dass wir die Asylsuchenden auch weiterhin dezentral in Unterkünften unterbringen wollen. Das hat sich bewährt und fördert die Integration!
  • Wir setzen uns dafür ein, dass die Flüchtlinge in bisher leerstehenden Gebäuden untergebracht werden.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass keine kommunalen Einrichtungen als Notunterkünfte genutzt werden müssen. Das ist sowohl für die Schutzsuchenden, als auch für die heimische Bevölkerung die schlechteste Lösung.

 

Wir stehen für eine seriöse Finanzpolitik

 

  • Wir haben mit die niedrigsten Gebühren für Kindergärten und sehr niedrige Grundsteuern im Vergleich zu unseren Nachbarn und dem Rest der Wetterau.
  • Die SPD-Rockenberg hinterfragt ständig ob eine Ausgabe nötig ist und ob es nicht auch einfacher und preiswerter geht. Das werden wir auch in Zukunft tun!
  • In der letzten Legislaturperiode haben wir den Haushalt in Rockenberg aktiv mitgestaltet. Das hatte einen großen Anteil an der postiven Haushaltsituation die Rockenberg heute hat.